BÜRGERSTIFTUNG BAD DÜRRHEIM


AKTUELLES


Jahresbericht 2017

 

1. Aktivitäten und eigene Projekte

 

1.1. Vorstand

 

Im März 2017 erkälte Reinhard Hiss, dass er für eine weitere Amtsperiode als für die Finanzen der Stiftung verantwortliches Vorstandsmitglied nicht mehr zur Verfügung stehe. Mit Herrn Jonas Preuss wurde ein Nachfolger gefunden. Er wurde in der gemeinsamen Sitzung von Stiftungsrat und Vorstand am 26.07.2017 einstimmig als Vorstand gewählt. In dieser Sitzung wurde Frau Dr. Andrea Kanold ebenfalls einstimmig für eine weitere Amtsperiode gewählt. Der Vorstand zum 31.12.2017: Hans Buddeberg, Dr. Andrea Kanold, Jonas Preuss.

 

1.2. Stiftungsrat

 

Mit Frau Monika Link, Herrn Dr. Andreas Nachbaur und Herrn Joachim Limberger konnten drei neue Stiftungsräte gefunden werden. In einer gemeinsamen Sitzung von Stiftungsrat und Vorstand am 26.07.2017 wurde der Stiftungsrat in nachfolgender Besetzung für eine (weitere) Amtsperiode gewählt. Der Stiftungsrat zum 31.12.2017: Egon Dehner (Vorsitz), Irmgard Häring (stellvertr. Vorsitzende), Joachim Limberger, Monika Link, Dr . Andreas Nachbaur, Paul Otten, Wolfgang Kaiser.

 

 

2. Ziele  

 

Zweck und Aufgabe der Stiftung ist die Förderung des Wohls der Stadt Bad Dürrheim und ihrer Bürger insbesondere in den Bereichen:

 

• Bildung und Erziehung

• Kunst und Kultur

• Umwelt, Landschafts- und Denkmalschutz

• Jugend- und Altenhilfe, Gesundheits- und Wohlfahrtswesen

• Bürgerschaftliches Engagement/ nachhaltiges Gemeinwesen

 

Es sollen primär Vorhaben gemeinnützig engagierter Bürger, die den Zielen der Stiftung entsprechen, finanziell gefördert werden. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit der Koordinierungsstelle der Stadt für das bürgerschaftliche Engagement und den im Projektbeirat organisierten Initiativen sowie den gemeinnützigen Vereinen in der Kernstadt und in den Ortsteilen. Daneben sollen auch eigene Aktionen und Projekte verwirklicht werden. Ziel der Tätigkeit der Bürgerstiftung Bad Dürrheim ist, die Lebensqualität in der Kernstadt Bad Dürrheim und den Teilorten zu bewahren und möglichst zu steigern, so dass sich die Bürger hier wohlfühlen.

 

Die Stiftung finanziert ihre Förderungen aus den Erträgen des Stiftungskapitals und aus Spenden. Vorstand und Stiftungsrat sind bestrebt, die finanzielle Basis der Stiftung kontinuierlich zu erweitern und durch eine überzeugende Fördertätigkeit weitere Bürger als Stifter oder Sender zu gewinnen. Eingehende Spenden werden zeitnah für Förderungen verwendet. Zuwendungen in das Stiftungskapital sind auch möglich, indem die Bürgerstiftung Bad Dürrheim in einem Testament als Erbe oder Vermächtnisnehmer eingesetzt wird. Wenn dies geschieht, kann die Stiftung auch als Testamentsvollstrecker die Nachlassabwicklung übernehmen, da die Mitglieder des Vorstands über die hierzu erforderliche Sachkunde verfügen.

  

 

3. Aktivitäten und eigene Projekte

 

Den Jugendpreis der Bürgerstiftung für besonderes ehrenamtliches Engagement haben wir als eigenes Projekt in den letzten fünf Jahren etabliert. Diese Veranstaltung ist eine gute Plattform, das Engagement der Bürgerstiftung öffentlich zu machen. Die teilnehmenden Jugendlichen (i.d.R. mit ihren Eltern und Lehrern), die positive Resonanz der Presse und die „Nachbearbeitung“ in den Vereinen und den Schulen sind für uns eine wichtige „Publicity“ Zu dieser Veranstaltung haben wir neben den Preisträgern auch die Öffentlichkeit und die benachbarten Bürgerstiftungen eingeladen. Als Hauptredner für den Abend konnten wir in diesem Jahr einen besonders für die Zielgruppe Jugend kompetenten Redner gewinnen. Stefan Kunz, Werksplaner bei der Aesculap AG Tuttlingen, zeigte mit Beispielen aus seinem beruflichen Erfahrungsschatz und aus einer fünfwöchigen Bergexpedition in Tibet, den Weg hin zu Zielen, Prioritäten, Aufgaben delegieren, an gewissen Stellen Vertrauen in die eigene Entscheidungsfähigkeit und das eigene Bauchgefühl zu haben, auch wenn einem vielleicht der Wind ins Gesicht weht. Die Präsentation der Preisträger durch die Bürgerstiftung und die Verleihung

der Preise gaben der Veranstaltung einen würdigen Rahmen, der dem Engagement der jungen Preisträger Rechnung getragen hat. Die Resonanz in der lokalen Presse war entsprechend positiv. Diese Veranstaltung ist für 2018 wieder vorgesehen.

 

 

4. Finanziell geförderte Projekte

 

Kulturlotsen

 

Förderung der Jugendarbeit der Stadt Bad Dürrheim, die im ehrenamtlichen Bereich durch Jugendliche mitgestaltet wird. Für Materialien und Kosten der Einrichtung und der angebotenen Programme

wurde eine Spende übergeben. Spende: 1.500,--€.

 

Sommerwerkstatt der Stadtjugendpflege

 

Die Sommerwerkstatt erfreut sich nach wie vor Beliebtheit bei den Kindern und wird durch mehrere Sponsoren in der Stadt gefördert, die mit Ihrem Engagement gemeinsam mit den ehrenamtlich tätigen Helfern, dem Stadtjugendpfleger und der Bürgerstiftung dieses ermöglichen. Spende: 1.000,--€.

 

Generationentreff LEBENSWert Bad Dürrheim e.V.

 

Finanzierung des neuen Beamers für den Verein Generationentreff LEBENSWert Bad Dürrheim e.V..

Ausgaben insgesamt 655,--€.

 

Bänke

 

An der Luise-Sturm-Brücke unterhalb der Hirschhalde hat die Bürgerstiftung von der Stadt Bad Dürrheim eine Bank aufstellen lassen. Ausgaben insgesamt: 981,48 €.

 

Jugendhaus

 

Die Kosten der Stadt Bad Dürrheim für die Pflanzen für den Bereich Grillplatz/Dirtbikestrecke am Jugendhaus wurden übernommen. Ausgaben insgesamt: 284,62 €

 

Reparaturcafé

 

Unter dem Dach des Projektbeirats wurde ein Reparaturcafé ins Leben gerufen. An jedem zweiten Samstag im Monat reparieren fachkundige Rentner gegen eine freiwillige Spende in den Räumen der Realschule am Salinensee defekte Haushaltsgeräte, Radios, Uhren und künftig auch Fahrräder, wobei

eine Klasse der Realschule mit Kaffee und Kuchen bewirtet. Die Bürgerstiftung hat diese Initiative mit einer Anschubfinanzierung zur Beschaffung von Werkzeugen u.a. unterstützt. Kosten insgesamt: 700€

 

Ort der Stille

 

Auf Initiative des Stiftungsratsvorsitzenden Egon Dehner wurde die St.Nikolaus-Kapelle auf dem Alten Friedhof in Bad Dürrheim mit Skulpturen des Holzbildhauers Wolfgang Kleiser geschmückt und zu einem „Ort der Stille“, der allen Friedhofsbesuchern zur inneren Einkehr, zur Zwiesprache mit verstorbenen Angehörigen oder einfach auch zum Verweilen zur Verfügung steht, umgestaltet. Die Bürgerstiftung unterstützte die Anschaffung einer der Skulpturen durch die Stadt mit und finanzierte außerdem die Polsterung der vorhandenen Holzbänke. Ausgaben insgesamt: 1.785,--€

 

Projekt „Resilienzförderung“

 

Der Verein Grauzone e.V., Donaueschingen, bietet in Zusammenarbeit mit der Schulsozialarbeiterin für die Kinder der 3., 4. und 7. Klassen der Grund- und Werkrealschule Bad Dürrheim Kurse an, die das Selbstbewusstsein und die Urteilskraft der Kinder stärken und sie so befähigen sollen, sexuell motivierte Übergriffe frühzeitig zu erkennen und sich gegen diese, aber auch gegen Mobbing und sonstige Verbalattacken erfolgreich zur Wehr zu setzen (z.B. durch rechtzeitige Meldung an Eltern und/oder Schulpersonal). Die Teilnahme ist für die Kinder kostenfrei. Die Bürgerstiftung unterstützt diese Kurse seit ihrer Einführung. Ausgaben insgesamt: 593,40 €

 

Nachbarschaftshilfe

 

Die Bürgerstiftung hat dem Verein mit dem Namen „Hilfe mit Herz und Hand“ in Bad Dürrheim finanziell unterstützt. Finanziert wurde eine mehrtägige Schulung für drei Personen zur Gründung eines Nachbarschafthilfevereins durch den Veranstalter Netzwerk Nachbarschaftshilfe e.V. Ausgaben insgesamt: 945,--€

 

Jonas Preuss

(Vorstandsmitglied Bürgerstiftung) e.V.

 

 

 

Genehmigung des Jahresabschlusses und des Jahresberichts 2017 durch den Stiftungsrat gemäß § 12 Abs. 1 Nr. 2 der Satzung der Bürgerstiftung wird der Jahresabschluss und der Jahresbericht 2017 durch den Stiftungsrat genehmigt.

 

Bad Dürrheim, den 15.08.2018

 

Egon Dehner  (Vorsitzender Stiftungsrat)

Irmgard Häring (Stiftungsrat)

Wolfgang Kaiser  (Stiftungsrat)

Paul Otten (Stiftungsrat)

Monika Link  (Stiftungsrat)

Dr. Andreas Nachbaur (Stiftungsrat)

Joachim Limberger (Stiftungsrat)